Nachrichtendienste

Absprung des "freien Franzosen" Maurice de Cheveigné, Funker und regionaler Militärdelegierter in der Nordzone

« Frankreich wurde in Militärregionen aufgeteilt. Raymond Fassin ist regionaler Militärdelegierter der Region A, das sind die Departements Pas-de-Calais, Nord, Somme, Aisne sowie die Seine-Inférieure. Im BCRA ist sein Codename Piquier.

Die Aufgaben des DMR bestehen in der Koordinierung der Abteilungen der France Combattante in seiner Region sowie der verschiedenen Widerstandsbewegungen, insbesondere in Bezug auf die Landung der Alliierten.

Wir springen in der Nacht vom 15. auf den 16. September 1943. Zwei Schatten nähern sich dem Fallschirm, sagen das verabredete Losungswort. Ich antworte. Fassin macht sich sofort auf den Weg nach Lille. Währenddessen kommen wir bei den Dorbons unter, wir gehen in den Wald und "spielen" Waldbewohner.

Am 10. Oktober geht die Arbeit los. Deshayes [Verantwortlicher des Büros für Luftoperationen im Norden] hat mir einen Sender, zwei Übertragungspläne und 4 Telegramme zum Verschicken gegeben. Ich schreibe ein weiteres, indem ich unsere sichere Ankunft melde und codiere sie. Ich gehen in den Garten, werfe meine Antenne auf einen Apfelbaum, stelle meinen Sender ein und gehe zum Zeitpunkt des nächsten Rendezvous auf Sendung. Die Zentrale ist da. Ich rufe sie, sie hört mich, sie hat einen guten Funker.

London hatte nur auf die Funkverbindung gewartet, um die Luftaktionen zu starten. In der Nacht vom 17. auf den 18. Oktober gehen wir nach Happegardes und erwarten einen Abwurf. Das Frühstück ist ein Fest: englische Zigaretten, ein echter guter Kaffee, ich genieße die Schokolade. Als Zugabe gibt es noch einige Funkgeräte, Maschinengewehre, Granaten.

Es gibt sehr effiziente Sicherheitsmannschaften, fast unzählbare Abwurfplätze. Ich habe selten unter so guten Bedingungen gearbeitet.

Oberleutnant Michel Gries [am selben Tag aus London gekommen] ist Sabotageunterweiser und bleibt nicht untätig. Er lehrt die Feinheiten des Sprengstoffs und die Nutzung des ganzen damit verbundenen Materials: auf die eine Weise verwendet lässt es Züge entgleisen, auf eine andere Weise bringt es Strommasten zum Stürzen. Dieses eignet sich hervorragend für den Kolben einer Lokomotive. Das andere bringt einen Elektromotor zum Schmelzen. Michel Gries hat Rezepte für alle Gelegenheiten.

Die OCM (Organisation Civile et Militaire) von Dr. Robert beschafft ebenfalls Informationen. Skizzen, Fotos, Geschichten: V2-Basis in Konstruktion in Bois-l'Evêque, Radare in Vandegies, Treibstoffdepot in Herbignies. Die Tochter des Wildhüters im Wald von Mormal bringt eine Beschreibung des Munitionsdepots Bismark in Locquignol. Ich codiere, was sich per Funk übertragen lässt, der Rest geht bei einer Landeoperation mit der Post raus.

Es ist Dezember und es wird früh dunkel. Verschmolzen mit der Hecke am Wegesrand warten wir. Da kommt er. Jemand kommt mit dem Fahrrad, ohne Licht natürlich, auf Grund des Black-outs. Ein Zeichen mit der Taschenlampe. Scheiße! Es ist ein Deutscher, der stand nicht auf dem Programm. Wenn man nach seinem plötzlichen fehlenden Gleichgewicht geht, hat ihm unsere Anwesenheit wohl Angst eingejagt. Er fällt aber nicht sondern verschwindet in der Nacht zu seiner privaten Beschäftigung. Unser Ziel taucht nicht auf. Wir verschwinden besser, bevor unser Deutscher seine Kumpel benachrichtigt. Völlig durchgefroren kehren wir zurück.
»

[Maurice de Cheveigné und Raymond Fassin werden deportiert. Fassin kehrte nicht zurück.]

Maurice de Cheveigné in Radio Libre