Gesetzestext 1954

Gesetz Nr. 54-415 vom 14. April 1954 über die Widmung des letzten Sonntags im April dem Gedenken der Opfer der Deportation und der Toten der Konzentrationslager des Dritten Reichs während des Zweiten Weltkriegs.


« Die Nationalversammlung und der Rat der Republik haben es beraten,
Die Nationalversammlung hat es gebilligt und
Der Präsident der Republik hat das Gesetz verabschiedet, dessen Inhalt untenstehend aufgeführt ist:

  • Artikel 1 - Die französische Republik gedenkt jedes Jahr, am letzen Sonntag des Monats April, der Helden, Opfer der Deportation in den Konzentrationslagern während des Zweiten Weltkriegs.
  • Artikel 2 - Der letzte Sonntag im April wird zum "Nationalen Gedenktag für die Opfer und Helden der Deportation". Offizielle Zeremonien werden die Erinnerung an die Leiden und die Folter wachhalten, welche die Deportierten in den Konzentrationslagern erdulden mussten und ehren den Mut und das heroische Verhalten derjenigen, die ihnen zum Opfer fielen.

Das vorliegende Gesetz wird als Staatsgesetz ausgeführt.
Gefertigt in Paris, am 14. April 1954.

Vom Präsidenten der Republik René Coty
Dem Präsidenten des Ministerrats, Joseph Laniel
Dem Minister für Finanzen und Wirtschaft, Edgar Faure
Dem Minister für Kriegsveteranen und Kriegsopfer, André Mutter »