Nationaler Wettbewerb des Widerstands und der Deportation

Nationaler Studienwettbewerb zum Widerstand und zur Deportation (CNRD)

Die Organisation von Studienwettbewerben in den Schulen zum Thema der Erinnerung.

Der wichtigste Wettbewerb auf dem Gebiet der Erinnerung ist der Concours national de la Résistance et de la Déportation (Nationaler Studienwettbewerb zum Widerstand und zur Deportation - CNRD), an dem das Verteidigungsministerium jedes Jahr an der Seite des Bildungsministeriums, der Gedenkstiftungen (Stiftung des Widerstands, Stiftung zur Erinnerung an die Deportation, Stiftung des Freien Frankreichs) und des ONAC (Office national des anciens combattants et victimes de guerre), des nationalen Büros für Kriegsveteranen und Kriegsopfer teilnimmt.

Historischer Überblick

Seit 1961 organisiert das Bildungsministerium in den Einrichtungen der Oberstufe den CNRD. Dieser Studienwettbewerb, der 1958 von einer Widerstandsvereinigung - der Confédération nationale des combattants volontaires de la Résistance (CNCVR) ins Leben gerufen wurde und zu der sich 1960 auch die Fédération nationale des déportés et internés de la Résistance (FNDIRP) und das Réseau du Souvenir gesellten, verfolgt das Ziel, die Jugend auf die Opfer aufmerksam zu machen, die zur Wiederherstellung der republikanischen Legalität gebracht wurden.

Ab 1982 entwickelt sich die Partnerschaft zwischen den beiden Ministerien – Kriegsveteranten.Bildung dann Verteidigung/Bildung im Jahr 2001. Die Teilnahme an diesem Studienwettbewerb gibt den Schülern Gelegenheit, die Widerstandskämpfer und Deportierten zu treffen und so eine spürbare Verbindung zwischen den Generationen herzustellen. Außerdem können die Schüler der Oberstufen auf diese Weise über die Werte der Republik und der Demokratie nachdenken und ihre Bedeutung und Modernität ermessen.

Seit 2000

Jedes Jahr unterstützt das Verteidigungsministerium die Organisation des Wettbewerbs aktiv durch die Bereitstellung von finanziellen Mitteln aber auch durch die Verstärkung der Attraktivität bei den Schülern.

Die Unterstützung geschieht in unterschiedlichen Formen:

  • Subventionierung der ONAC bei der Bereitstellung der Preise in den Departements;
  • Subventionierung derjenigen der drei Stiftungen, die für die Vorbereitung des pädagogischen Dossiers verantwortlich ist;
  • Bereitstellung aller notwendigen Informationen für die Kandidaten: dokumentarische Referenzen, Adressen von Verbänden der Kriegsveteranen, Zusendung von Broschüren oder Heften...;
  • Beteiligung an der Finanzierung und der Organisation der Preisverleihung auf nationaler Ebene.

Auswahl des Themas des Jahres

Das allgemeine Thema und das Datum des Wettbewerbs sind Gegenstand einer Notiz des öffentlichen Diensts, das zu Beginn des Schuljahrs im Amtsblatt des Bildungsministeriums veröffentlicht wird.
Regeln des Studienwettbewerbs zum Widerstand und zur Deportation

Die Jurys in den Departements bestimmen den Stoff auf der Grundlage des von der nationalen Jury vorgegebenen Themas.

Das von der nationalen Jury für das Jahr 2006-2007 gewählte Thema ist: Die Arbeit im System der NS-Konzentrationslager. Es wird von der Stiftung zur Erinnerung an die Deportation getragen.

Themen des CNRD der vorhergegangenen Jahre
und pädagogische Dossiers zum herunterladen


liens  :
EduSCOL
CNDP