Gegen die Unmenschlichkeit: sich engagieren, widerstehen, kämpfen

Das zentrale Element des Besuchs im Centre Européen du Résistant Déporté ist der Gang durch die Dauerausstellung, der in drei Phasen abläuft.

Ein Film schildert die Geschichte des Baus des Lagers und stellt den Zusammenhang des Besuches.

Auf der unteren Ebene entdecken die Besucher den Kartoffelkeller. Dieses große Gebäude aus Stahlbeton wurde von den Deportierten selber zwischen 1943 und 1944 gebaut. Die Ausstellung, die rund um den Keller organisiert ist, ermöglicht die Entdeckung der beeindruckenden Reihe von Gewölben und die Dicke der Mauern.

Vierzehn Module mit zahlreichen Fotografien zeigen den Aufstieg von Nazis und Faschisten in Europa, die von Hitler durchgesetzte Politik und parallel dazu den Widerstand, der sich gegen diese Unterdrückung bildet und den Kampf für die Freiheit aufnimmt. Die Ausstellung endet mit einer Erinnerung an den Aufbau Europas und die neuen Bedrohungen, die den Frieden belasten.