Schutzstaffeln. Die an ihren schwarzen Hemden erkennbaren SS wurden zuerst als Schwadronen zum Schutz von Hitler eingesetzt und von Himmler 1923 organisiert. 1929 zählt die SS 280 Mitglieder und kurz vor der Machtübernahme 1933 sind es bereits 50.000. Ihre Macht wächst von Jahr zu Jahr. Nach der Eliminierung der SA werden alle Polizeien und Konzentrationslager der SS untergeordnet. Im Jahr 1936 zählt die SS 210.000 Männer und die Totenkopf-Verbände kümmern sich speziell um die Leitung der Lager. Erst nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs entsteht die Waffen-SS. Sie zählt bis zu 40 Divisionen, die mit der Durchführung der kriminellen Aufgaben beauftragt werden. In Frankreich bilden sie mehrere Panzereinheiten und engagieren sich am stärksten im Kampf gegen den Maquis. Des Gericht von Nürnberg klagt die SS als kriminelle Vereinigung an.