Die Deportierten des KL-Na

Die aus ganz Europa kommenden Deportierten des KZ Natzweiler hatten einen sehr unterschiedlichen Hintergrund. Sie waren größtenteils politische Deportierte, darunter die "Nacht-und-Nebel-Deportierten", aber auch Juden, Zigeuner und männliche Homosexuelle. Alle erlebten dort eine Welt, in der sie nur noch mit einer Nummer versehene "Untermenschen" sind.

Fast 52.000 Personen aus ca. 30 verschiedenen Nationen wurden nach Natzweiler oder eines seiner Nebenlager deportiert: am zahlreichsten vertreten waren polnische Staatsangehörige, gefolgt von sowjetischen und französischen (ein Viertel derer aus dem Gebiet Elsass/Mosel), aber ebenfalls Belgier, Norweger und Luxemburger, Deutsche, Griechen, Jugoslawen, Tschechen, Österreicher, Litauer, Holländer, Italiener und Slowenen.